Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Vernetzungstreffen

15. März @ 17:00 - 17. März @ 17:00

Auf dem Vernetzungstreffen planen wir unsere Kampagne „Bildung ist anders“ (Arbeitstitel) zu Lern- und Arbeitsbedingungen. Wir bereiten unsere kommenden Veranstaltungen, wie das Summercamp und die Meutern-Konferenz im November vor. Gleichzeitig bietet das Vernetzungstreffen den Raum unser Bündnis weiterzuentwickeln, d.h. Ziele und Strategien zu bearbeiten. Vor allem wollen wir gegenseitig unsere bildungspolitische Praxis vor Ort unterstützen. Auch dazu werden wir im Rahmen des Treffens Konzepte und hilfreiche Tipps erarbeiten.

Aufruf »

Für die meisten ist es keine Neuigkeit mehr: Das Bildungswesen ist sozial ausgrenzend. Es ist besser dazu geeignet treudoofe Anpassungsfähigkeit zu trainieren, als kritische Geister zu wecken.

Unzufrieden sind nicht nur Schüler*innen und Studierenden, die seit Bildungszeitverkürzungen und der Verdichtung standardisierter Prüfungen unter sinnlosen Druck gesetzt werden. Auch Lehrende, Pädagog*innen und Wissenschaftler*innen klagen über Missstände. Personalmangel, unbezahlte Arbeit und unzufriedene Lernende frustrieren. Wenn Studierende kaum Zeit für ihr Studium haben, weil das BAföG nicht reicht, dann funktioniert auch der erdachte Lehrplan nicht mehr. Andersherum verhält es sich ähnlich: Wer kann von Lehrer*innen große Begeisterung für den eigenen Beruf erwarten, wenn sie jährlich vor den Sommerferien entlassen werden, weil die jeweilige Schule sich den Lohn für sechs Wochen sparen möchte? Wie sollen die über 100.000 Lehrbeauftragten ernsthaft Studierende betreuen, wenn sie keine Einstellungsperspektive haben und weniger als Mindestlohn verdienen?

Ja, es mangelt überall an Geld: Für ausreichend Personal, für Gebäude, für technische Ausstattung, für ein würdiges Leben. Doch das ist nicht alles! Die bisherige Institutionalisierung von Bildung ist gescheitert. Das hierarchische Schüler-Lehrer-Verhältnis, das sich an einem vorgegebenen Wissenskanon orientiert und vor allem einer „Besten“-Auslese dient, hat sich als unzureichend erwiesen. Das momentane Geplapper über die „verpasste Digitalisierung im Bildungswesen“ erfasst maximal ein paar Symptome des Problems. Würde sich irgendwer mit der Lebenswelt der Jüngsten befassen, wäre schon längst klar geworden, dass wir nicht mehr in den 70er Jahren leben und neue Fragen aktuell geworden sind. Hier geht es nicht um technische Ausstattung von Bildungseinrichtung. Es geht darum die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen der Betroffenen zu erfassen und individuelle Bildung zu ermöglichen. Denn wo verstaubte didaktische Methoden regieren, wo individuelle Bildung stupiden Tests weichen muss, ist es kein Wunder, dass meilenweit an der Realität vorbeiunterrichtet wird. Statt sich an Frontalunterricht, disziplinäre Grenzen und leicht abprüfbaren Stoff zu klammern, muss Bildung umfassend demokratisiert werden.

Lasst uns aufbegehren!

Aktuell wird in Parlamenten über Bildungsföderalismus, Kooperationsverbot, Hochschulpakt, BAföG und Lehrer*innenmangel debattiert. Wir sollten dort einhaken. Denn das Problem dieses Bildungswesen lässt sich nicht mit ein bisschen W-Lan, ein paar PC-Pools, ein paar Quereinsteigenden Lehrer*innen und einem neuen Hochschulpakt beheben. Es geht um viel Mehr. Es geht um die Frage, wieso sich große Teile der Bevölkerung faschisieren, geistesfeindlichen Parolen folgen und Verschwörungsfantastereien auf den Leim gehen. Es geht um die Sozialisationsbedingungen. Und damit geht es auch um die Lernbedingungen.

Themen sind:

  • Ökonomisierung vs. Demokratisierung von Bildung
  • Unterrichtsmethoden
  • Arbeitsverhältnisse und überfüllte Kurse
  • Bildungsfinanzierung (finanzielle Unterstützung der Individuen und Ausstattung der Bildungsinstutionen

Wir können etwas ändern, wenn wir Zusammenarbeit. Lasst uns loslegen!

Programm »

Freitag

Ab: 16:00 Uhr Anreise
17:00 Uhr Workshops zu Kampagnenthemen (Lernbedingungen/ Arbeitsverhältnisse/ Bildungsfinanzierung/ Antifaschismus)
18:30 Uhr Abendessen 
19:30 Uhr Eröffnungsplenum:  Kennenlernen, Vorstellung des Bündnisses, der letzten Aktivitäten,  und   des Planes, der entwickelt wurde, Vorstellung der Ziele des   Wochenendes,  möglicherweise Ergänzungen zu den Zielen und Vorhaben auf  dem WE aus  dem Plenum;
21:30 Uhr: Freizeit (Spiel, Spaß und Trashkultur. Meldet euch wenn ihr Vorschläge habt)

Samstag 

7:00 – 9:00 Uhr Frühstück
9:00 Uhr  Plenum (Strategie des Bündnis, Vorstellung der Arbeitsbereiche, Themen)
11:00 Uhr  Arbeitsgruppen/ Workshops
  • Forderungen und Ziele
  • Zeitplan
  • Bilanz und Strategie***
  • Informationsflyer
12:30 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Plenum: Vorstellung der Ergebnisse und Möglichkeiten zur Kommentierung, Erste Feedbackschleife der Forderungen/ Was ist ein Aufruf
15:00 Uhr Arbeitsgruppen/ Workshops
  • ggf Forderungen
  • Informationsflyer
  • Aufruf
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bündnisentwicklung
17:00 Uhr Plenum: Besprechung des Kampagnenplans und -aufrufs; Besprechung der Netzwerkstrategie, Forderungen beschließen.
18:30 Uhr Abendessen 
19:30 Uhr Arbeitsgruppenphase zum Nachjustierung von Kampagnenplan und aufruf;
  • Veranstaltungsplanung
  • Aktionsreader
  • Aufruf
21:00 Uhr Optional kurzes Plenum um Fragen zu klären 
21:30 Uhr Unterhaltung

Sonntag

7:00 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Plenum, auf dem Kampagnenplan, -aufruf, Strategiepapier beschlossen werden,    Aufgaben für diei Kampagne, aber auch für die Lesekreise und    Demokratie-Orga verteilt und mandatiert werden (je nach Bedarf); 
11:00 Uhr Vernetzungstreffen oder ‚Wie generiere ich lokale Bündnisse‘?
12:30 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr Plenum
15:00 Uhr Aufräumen
16:00 Uhr Abreise

* = obligatorisch

Name *:

Ort *:

Rolle im Bildungssystem (Student*in/ Schüler*in, Azubi, Lehrer*in, etc.) :

E-Mail-Adresse *:

Übernachtungsmöglichkeit in Mannheim benötigt?
janein

Übernachtung in einem Frauen*-Schlafraum gewünscht?
janein

Essen
veganvegetarischalles

Barrierefreiheit erforderlich?
janein

Anmerkungen, zum Beispiel Allergien oder Antrag auf Fahrtkostenübernahme

Details

Beginn:
15. März @ 17:00
Ende:
17. März @ 17:00

Veranstalter

Jugendherberge Mannheim

Veranstaltungsort

JMannheim
Diesen Beitrag teilen: