Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Meutern-Konferenz III

29. September @ 16:00 - 1. Oktober @ 15:30

Veranstaltung Navigation

Wir leiten die 2. Phase ein.

Im Juni fanden Protestaktionen in Köln, Leipzig, Frankfurt, Bremen, Jena, München, Hamburg, Mainz, Landau, Lüneburg und Freiburg statt. Das war ziemlich klasse, blieb aber immer noch hinter unseren Erwartungen zurück. Daher werden wir auf der kommenden Konferenz neue Organisationskonzepte besprechen und unsere Öffentlichkeitsstrategie professionalisieren. Da ist noch viel Luft nach oben und die werden wir nutzen. In diesem Zusammenhang werden wir uns auch mit Künstler*innen vernetzen und uns auf strategisch gezielt eingesetze Formen der Kommunikationsguerilla vorbereiten. Ein besonderes Augenmerk wird zudem darauf gelegt, wie wir die Basisgruppen ausbauen können und weitere Gruppen in anderen Städten gründen können. Nicht zuletzt werden wir festlegen, aufwelche konkreten Ziele wir uns ab Herbst 2017 konzentrieren werden.

Programm

Freitag
12 Uhr erste Anreisephase
13 Uhr Mittagessen
14 Uhr Workshops
(1. ElitenBildung? Soziale Ausgrenzung im Bildungswesen | 2. Feministische Kritik am Bildungswesen |3. Bildungsfinanzierung und -steuerung in Zeiten europäischer Sparpolitik)
16 Uhr Workshops
(1. Disziplin und Autorität – Was lernen wir hier eigentlich?| 2. Überall Muff hier. Wo bleibt Demokratie? |3. Das Elend der Städt – Verwertung und Verdrängung? |4. BAföG)
17 Uhr zweite Anreisephase
18 Uhr Abendessen
19 Uhr Organisatorisches/ Eröffnungsplenum/ Vorstellung des Bündnisses – Resümee der Orga-Gruppe/ der Menschen aus Gießen
20 Uhr Erwartungsabfrage in Kleingruppen/ Nachbesprechung der Aktionstage aufbauend auf Gießen
21:30 Uhr Freizeitprogramm – geht da was mit Musik
Samstag
8:30 Uhr Frühstück
 Uhr Plenum – Vorstellung der Erwartungen und Auswertungen
10 Uhr Plenum Aufschlag konkrete Ziele
11:30 Uhr Arbeitsgruppengruppen  (Öffentlichkeitsarbeit, Aufbau, Orga, Ziele)
13:30 Uhr Essen
15:30 Uhr Plenum (Zeile | Fahrplan des Bündnisses – Wie geht es in der Praxis weiter?)
17:30 Uhr Workshops zur Praxis (1. Gruppenaufbau | 2. Öffentlichkeitsarbeit | 3. Agitation vor Ort) / Open spaces
19 Uhr Abendessen
20 Uhr Plenum
21 Uhr Freizeit
Sonntag
8:30 Frühstück 
10 Uhr Arbeitsgruppen / Open spaces 
12 Uhr Plenum
13 Uhr Mittag Essen
15 Uhr Plneum  

Verpflegung und Unterkünfte

Stellen wir kostenfrei zur Verfügung

Fahrtkosten

Können auf formlosen Antrag erstattet werden, wenn eure Studierenden, Schüler*innenvertretung, Gewerkschaft, Ausbildungsvertretung o.ä. diese Kosten aktuell nicht tragen kann oder ihr keinen Kontakt zu derartigen Strukturen habt. Bitte meldet euch bei uns per Mail.

Wie treffen wir Entscheidungen?
Lernfabriken …meutern! versteht sich als basisdemokratisches Bündnis. Perspektivisch wollen wir auf Konferenzen wichtige Bündnisentscheidungen gemäß der imperativen Mandate der Basisgruppen fällen. Die Arbeitesgruppen, in denen sich vielfach auch Aktive aus überregionalen Strukturen und bereits bestehenden politischen Organisationen einbringen, reichen dann (genauso wie die Basisgruppen) Anträge auf der Konferenz ein und arbeiten gemäß der Mandate des Plenums, zwischen den Konferenzen weiter. Momentan sind wir allerdings noch dabei die Struktur aufzubauen. Daher sind bisher noch keine Anträge verschickt worden, zu denen Basisgruppen ein imperatives Votum abgeben konnten. Auch die Arbeitsgruppen arbeiten daher aktuell noch sehr frei und viel nach eigener Einschätzung. Der Aufbau einer routinierten Organisation mit klaren Positionen braucht einfach mehr Zeit als zwei Konferenzen.)
Auf der kommenden Konferenz werden wir nach Möglichkeiten versuchen mit mehrstufigen Konsensverfahren zu Entscheidungen zu kommen. Prinzipiell entscheidet das Bündnis aber nach Mehrheitsverfahren. Und zwar nicht weil, dass das generell die beste Form der Entscheidungsfindung wäre, sondern weil der Weg zum Konsens (in überregionalen Bündnissen) wesentlich ausgrenzender sein kann als eine Mehrheitsentscheidungen. Insbesondere wenn ein Bündnis dabei ist sich aufzubauen.

Ausschlussklausel

Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, sexistische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Anmeldung

Ist das A und O. Bitte macht das frühzeitig! Das erleichtert die Planung ungemein. 🙂

* = obligatorisch

Name *:

Rolle im Bildungssystem (z.B. Schüler*in, Azubi, Lehrer*in, Gewerkschaftler*in, Erwerbslose*r, Student*in) *:

Ort und (falls ihr möchtet) Struktur, z.B. AStA DuE oder FAU Bremen *:

Ankunftszeit *:

Essen *:
veganvegetarischalles

E-Mail-Adresse *:

Übernachtungsmöglichkeit in Hannover benötigt?
janein

Barrierefreiheit erforderlich?
janein

Anmerkungen, zum Beispiel Allergien oder Antrag auf Fahrtkostenübernahme

Details

Beginn:
29. September @ 16:00
Ende:
1. Oktober @ 15:30

Veranstaltungsort

Hannover, Naturfreundehaus
Hermann-Bahlsen-Allee 8
Hannover, Niedersachsen 30655 Deutschland
+ Google Karte
Webseite:
http://www.naturfreundehaus-hannover.de/
Diesen Beitrag teilen: