Infrastruktur

Kein Geld zu haben soll kein Grund sein.

Nicht alle von uns haben privat genügend Geld um z.B. die Anreise zu solchen Kongressen privat zu finanzieren. Vor allem für Gruppen kommen hier schnell Kosten zusammen.

Und nicht alle von uns haben Strukturen im Hintergrund, die helfen können, die Anreise zu bezahlen.

Wir wissen das und bemühen uns nach Kräften Geld als einen Grund dem Kongress fern zu bleiben auszuschließen. Bisher passiert das vor allem auf zwei Arten: Zum einen mit der Wahl des Veranstalungsortes: Relativ zentral und für alle fast gleich gut bzw. schlecht zu erreichen. Zum anderen übernehmen wir für Menschen, die die Anreisekosten nicht selbst aufbringen können eben dieses Kosten – komplett nach Möglichkeit (soweit unsere Mittel reichen) aber sicherlich zu einem relevanten Teil. Hebt Reisetickets und Quittungen auf bzw. besorgt euch welche; wir sehen uns am Info-Point.

Ihr findet das was hier geplant ist gut?

Bei der Organisation einer so großen Konferenz fallen immer auch eine Menge Arbeit und einige Ausgaben an. Wir wollen möglichst vielen Menschen die Möglichkeit bieten unabhängig von Geldfragen aktiv teilnehmen zu können. Deswegen sind wir auf die Unterstützung durch solidarische Strukturen angewiesen. Wenn ihr euch also vorstellen könnt bei der Konferenz Aufgaben zu übernehmen, wie bspw. Hilfe bei Auf- und Abbau, dann meldet eucah bei
info [at] lernfabriken-meutern.de . Wenn ihr Anträge an solidarische und finanzkräftige Strukturen stellen könnt, oder selbst in solchen aktiv seid, meldet euch bei der selben Adresse, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Übersetzung

Leider haben wir es nicht mehr geschafft unsere Homepage wenigstens ansatzweise zu übersetzen. Dafür müssen wir uns entschuldigen. Auf der Konferenz selbst allerdings wird uns eine Simultan-Dolmetsch-Anlage zur Verfügung stehen. Selbst wenn wir es nicht mehr schaffen werden für diese auch die entsprechend geschulten Expert_Innen zu verpflichten (also Menschen mit Erfahrung im Simutandolmetschen) denken wir, dass alleine die hier eingesetzte Technik den sonst üblichen Konferenzmethoden (Flüsterübersetzung, serielle Übersetzung) weit überlegen ist und außerdem ungeahnte Möglichkeiten für den spontanen Barriereabbau bereithält. Wir hoffen, dass viele Menschen die Anlage im Laufe des Wochenendes benutzen werden und würden uns freuen, wenn sich Menschen mit Übersetzungserfahrung sich im Vorfeld oder am Infopoint bei uns melden würden.

Anmelden?! Anmelden bitte

Wenn mensch über einen langen Zeitraum ein einem bestimmten Projekt arbeitet ist es aufgrund einer bestimmten Betriebsblindheit oft ziemlich schwierig einzuschätzen, wer sich eigentlich sonst noch für diese Arbeit interessiert. Dieses eher emotionale und einige banalere, organisatorische Probleme lassen sich wirklich vereinfachen, wenn ihr zumindest über eine „wirkliche, formelle Anmeldung“ nachdenkt. Auch über Rückmelungen in Form von Mails etc. freuen wir uns. Wir beantworten Fragen, stellen euch bei Bedarf allergenfreies Essen und bestellen – je präziser eure Angaben – mehr oder weniger zu essen. Natürlich würden wir am Ende der Veranstaltung gerne so wenig wie möglich weggeworfen haben.

Weitere Fragen? Orgatelefon!

Sollten noch Fragen offenbleiben, schreibt uns einfach. Ab Donnerstag, 15h sind wir auch über folgende Nummer zu erreichen, falls ihr irgendwelche dringenden Fragen oder Probleme habt: 015150873661.

Diesen Beitrag teilen: